Über Janne Gutjahr

Janne Gutjahr

Es freut mich, dass du auf dieser Webseite bist! Ich heiße Janne Gutjahr.

Ich bin in Deutschland geboren, aber in den Niederlanden aufgewachsen, wo ich wohne, und arbeite derzeit im dritten Jahr an der Dutch School of Design in Amsterdam als Praktikantin und im ersten Jahr im Designprogramm der Schule. Ich habe derzeit etwas freie Zeit, um mich diesem Blog zu widmen, aber ich bin immer auf der Suche nach einer Gelegenheit, an einigen Projekten zu arbeiten. Ich interessiere mich besonders für lebendige Wände, vor allem für solche, die für die Öffentlichkeit geschaffen werden, oder für Räume, die mehr Interaktion mit Menschen erfordern (wie ein öffentlicher Platz, ein Café, ein Freiluftkino).

Ich bin auch ein großer Fan des Stadtmöbeldesigns. Ich stehe besonders auf Möbelstücke, die meist dekorative, funktionale Objekte sind, die verschiedenen Zwecken dienen. Ich habe eine Hassliebe zu Möbeln und liebe es, schöne und interessante Wege zu finden, um funktionale Elemente zu kombinieren.

Mein Ebook, das "Wohnwaende, Wohnwaenge, und wohnwände" heisst, ist auf Kindle zu finden und ich habe eine Facebook-Seite.

Ich möchte Ihnen von der ersten Mauer erzählen, die ich in meinem Haus gebaut habe. Wir sind im April hierher gezogen und ich wollte all das Zeug loswerden, das ich nicht benutzt habe und habe mit der ersten Wand angefangen. Das war vor etwa 6-7 Monaten. Ich habe ein paar davon in meiner neuen Wohnung gemacht, also habe ich ein paar Dinge dort. Ich habe auch eine Küchenspüle in der Küche, aber da ich die Waschmaschine in der Wohnung habe, kann ich meine Kleidung darin waschen und es ist kostenlos! Das ist die erste Wand, die ich gemacht habe, und es war eine Qual. Es ist wirklich groß, also dachte ich, dass ich es mit Sperrholz abdecken würde, aber ich habe kein Sperrholz und ich hatte nur ein paar Trockenbauwände, um es fertig zu machen, also habe ich die Trockenbauwand benutzt, da ich nicht glücklich damit war und mich stattdessen für Sperrholz entschieden habe.

Im Jahr 2014 wurde ich vom "Danish Radio" interviewt und sie baten mich, einen Artikel über die Geschichte der lebenden Mauern zu schreiben und wie sie den Menschen geholfen haben. Ich hatte jahrelang eine Idee, wie ich den Artikel schreiben könnte und beschloss, die Initiative zu ergreifen, um ihn zu realisieren. Ich bin stolz auf meine Leistung und freue mich, dass ich der zweite Autor werde, der Mitglied der schwedischen Living Wall Association wird. Der erste ist Marius Ågren, der ein Buch mit dem Titel "Lebendige Mauer in einer Zeit der Veränderung" hat.

Ich hatte vor meinem Studium noch nie in einer Mauer gelebt und wusste daher wenig darüber. Deshalb hatte ich immer Angst, dass das Leben in einer Wand mich zu einem "schlechten Menschen" machen könnte oder dass ich in einer Wand ein Zuhause finden würde. Ich dachte darüber nach und machte meine ersten Schritte in die Mauer, als ich im Februar 2014 meine erste Wohnmauer begann. Lebendige Wände sind viel mehr als nur ein Ort für Menschen und ich bin froh, dass ich mich entschieden habe, den harten und gefährlichen Weg des Wandlebens zu gehen.

Hoffentlich gefällt dir wohnwaende-erfahrung.de.

Janne Gutjahr!